Markt / Kirmes / Messe News 

Knapp 300.000 Besucher beim Lukasmarkt

Stadt der Märkte und Tor zur Eifel. Zwischen Bonn und Koblenz gelegenes Mittelzentrum mit einer Einwohnerzahl von knapp unter 20.000 und einem näheren Einzugsgebiet von 60.000 Einwohnern. Trotzdem kommen an 9 Tagen Lukasmarkt fast immer konstant zwischen 250.000 und 300.000 Besucher. So auch in diesem Jahr!

Das Riesenrad Roue Parisienne mit offenen und geschlossenen Gondeln von Burghard-Kleuser präsentierte sich in diesem Jahr wieder auf dem Marktplatz. Donnerstags und freitags vor der Eröffnung des Volksfestes fanden vier exklusive Weinproben mit Flying Dinner auf dem Riesenrad statt, wobei alle Termine innerhalb von wenigen Tagen ausverkauft waren.
Unter den Gästen befanden sich mit Joachim Hürter, Ex-Feldhockey-Nationalspieler, sowie Hans-Peter Briegel, ehemaliger deutscher Fußballnationalspieler und heutiger Fußballfunktionär und -trainer, auch echte Sportgrößen.
Das Riesenrad konnte bereits in der Aufbauwoche mit seiner einzigartigen doppelseitigen Beleuchtung von beiden Seiten weithin auf den beginnenden Lukasmarkt aufmerksam machen. Daneben gehörten der Autoskooter (E. Diebold, Augsburg) und Break-Dance (Mario Wingender, Mayen) zu den Stammgeschäften auf dem Marktplatz.

Marktaufwärts unterhalb der 700 jährigen Genovevaburg zogen sich die attraktiven Reihengeschäfte bis zum Boemundring hin, wo den Marktbesuchern erstmals der Booster „Ghost Rider“ von Löffelhardt entgegenblickte. Auch die neue Kinderachterbahn, Baujahr 2017 von Wolfgang Wingender (Mayen) sowie daneben die Geisterstadt von Fellerhoff & Söhne (Düsseldorf) begeisterten die Besucher.

In diesem Jahr waren es am ersten Wochenende 90.000, im weiteren Verlauf bei goldenem Oktober-Herbstwetter bis 22 Grad mit kleinen Regenschauern zum Schluss, ca. 285.000 Gesamtbesucher an allen 9 Tagen.

Am Obertor traf der Besucher dann auf die „Beach Party“ von Milz –van den Bosch (Aachen). Dieses Familiengeschäft passte genau zwischen das markante Obertor und die Häuserzeile.
Weiter ging´s in Richtung Neutor entlang dem Laufgeschäft „Après Ski Party“ als Neuheit in Mayen von Fackler. Auch zum 612. Lukasmarkt konnten hier Neuheiten und Bewährtes platziert werden, so auch die schnellste Bratpfanne auf Kirmesplätzen „High Impress“ von Oberschelp an der Stadtmauer. Weiter zum 9 D Kino von Fritz Bügler aus Plaidt neben dem Ketten-Wellenflieger (Barth & Eberhardt OHG, Augsburg) und der Neuheit „The King“, die Superschaukel zwischen Hausdach und Stadtmauer im Kreisel Kehriger-Straße von Zinneker, weiter zum Barock Kinder Kettenflieger von R. Meeß aus Herne.
Den Abschluss bildete die Belustigung, „Happy Hour“ von Renz, Pfaffen-Schwabenheim. Dieses Geschäft kam 2017 erstmals nach Mayen.

Dazwischen wechselten sich Imbiss und Getränkestände sowie Süßwaren und Ausspielungen im Rundlauf ab.
12 Schaustellertraktoren Deutz und Hanomag wurden am Familientag in der Nähe der Herz Jesu Kirche präsentiert. Ebenfalls am Kirchplatz platziert war die beliebte Pony-Reitbahn von Dominik Bügler aus Bad Kreuznach, die zum 47. Male nach Mayen kam. Der Standort wurde vom Marktausschuss im Hinblick auf die ruhigere Lage ausgewählt. Das Pony-Reiten blieb jedoch umstritten; es gab erneut angemeldete Demonstrationen gegen das Pony-Reiten, welches dennoch von den Familien stark genutzt wurde. Die Lukas Alm von Erik Lanser war zur sechsten Mal mit dabei und hat mit Discomusik vom DJ das Publikum begeistert.

Im Hintergrund des Marktgeschehens sorgte ein zwischen dem Markt- und Ordnungsamt, der Freiwillige Feuerwehr sowie der Polizei abgestimmtes Sicherheitskonzept für die Sicherheit aller Besucher. Die Abnahme beim Rundgang am Vortag der Eröffnung mit Polizei, Feuerwehr, Bauaufsicht und Marktamt brachte keine Veränderungen mehr, da bereits im Vorfeld bei Stellproben mit der Drehleiter der Feuerwehr Umstellungen in den Aufbauplan eingeflossen sind. Trotzdem fand der offizielle Abnahmerundgang mit einem Feuerwehrfahrzeug statt (sozusagen im „Echtbetrieb“ bei aufgebauten Geschäften).

Erstmals wurde in der Hauptzufahrtzone Betonpoller als Fahrbahnverschwenkung eingesetzt um die Geschwindigkeit bei der Einfahrt auf das Festgelände auf Schritttempo zu reduzieren. Eine vollständige Absperrung wurde aus Sicherheitsaspekten für eine ungehinderte Zufahrt der Rettungsfahrzeuge nicht in Erwägung gezogen. Da insgesamt eine breitere Wegeführung vorgenommen wurde, kam es nicht wie in den früheren Jahren zu starken Stockungen beim Besucherstrom.

Auch in diesem Jahr konnte Oberbürgermeister Treis Ehrenurkunden für langjährige Teilnahme verleihen. Aus der Region wurden für 25 Jahre der Mayener Mario Wingender (Break Dance), Andreas Übleis (Crepes), Ralf Küper (Der Nusskönig) beide aus Kruft sowie Singwalla Bügler (Wahrsagerin) aus Bendorf gratuliert. Werner Weeber aus „Der Mayener Getränkevertrieb Schäfer Inh. Dirk Braun“ konnte für 30 Jahre geehrt werden. Familie Sonja Schunk (Pferdederby), Kassel, und der Mayener Schausteller Wolfgang Wingender, (Fahrgeschäfte) für 40 jährige Teilnahme, Fa. Dieter/Erik Lanser, Koblenz (Kinderkarussell) und Andreas Kuhlmann, Wuppertal (Hamburger Fischbuffet) beide für 50 Jahre Teilnahme beim Lukasmarkt beglückwünscht.

In der Bäckerstraße boten Krammarkthändler an allen Tagen ihre Waren an. An den traditionellen Krammarkttagen Dienstag und Mittwoch zogen dann noch ca. 200 Händler in die Fußgängerzonen, so dass die gesamte Innenstadt ins Marktgeschehen eingebunden war.

Ebenfalls Dienstag und Mittwoch wurde auf dem nur wenige hundert Meter entfernten Viehmarktplatz Interessantes geboten:
Über den ganzen Tag wurde am Dienstag ein auch von dem Fachpublikum bestauntes Pferdeprogramm mit Kleintiermarkt und Zubehörhandel präsentiert. Erstmals fand auf Wunsch des Veranstalters kein Pferdehandel mit Verkaufspferden statt. Somit mussten die Besucher auf die 10-12 Verkaufspferde verzichten. Dass die Schulferien am Lukasmarktdienstag schon vorüber waren, machte sich leider auch bei den Besucherzahlen bemerkbar. Trotzdem wurde beim Pferdeschauprogramm viel geboten: Wildwestszenen, Kutschen von Ben Hur bis Sport 2017, andalusische Fiesta, und vieles mehr.

Mittwochs war der einzige Schafmarkt in Rheinland-Pfalz in Mayen aufgetrieben. Mit der Zuchtschau für Landschafrassen konnte der Schafhalterverband ein reichhaltiges Programm mit Schafscheren präsentieren, das vom interessierten Fachpublikum anerkennend bewertet wurde.

Donnerstags, zum Familientag mit ermäßigten Preisen kamen 20 Marktmeister aus Andernach, Bad Neuenahr, Bonn, Düren, Euskirchen, Luxemburg, Nassau, Pirmasens, Wittlich und weiteren Städten zum Marktmeistertreffen auf den Lukasmarkt und konnten sich im Gespräch mit der Marktverwaltung ein Bild der Veranstaltung machen und es kam zu einem regen Erfahrungsaustausch.

Mayen hat seit Jahrzehnten einen guten Namen unter den Volksfesten und Marktmeister Horst Krämer (seit 1991 verantwortlich) und dem Marktausschuss wird eine gute Mischung bescheinigt.

Ebenfalls am Familientag wurden 12 historische Deutz und Hanomag Zugmaschinen der Schausteller am Kirchplatz ausgestellt.
Ein grandioses Bodenfeuerwerk, abgeschossen vom Doppel-Weltmeister Firma Steffes-Ollig, Müllenbach am letzten Sonntag zog dann noch einmal Besucherströme in die Innenstadt und ließen die Regenschauer Ende der Woche fast vergessen.

„Es war ein sehr gelungener 612. Lukasmarkt – wir hatten fast an allen Tagen sehr gutes Wetter. Das brachte uns viele begeisterte Besucher und zufriedene Schausteller. Und trotz des großen Andrangs verlief der Markt weitestgehend ruhig. Wir haben also allen Grund zufrieden auf den diesjährigen Markt zurück zu blicken“, so Krämer.

Zahlen Daten Fakten

Neben den 1.300 lfd. Frontmeter des Vergnügungsparks konnten die Besucher sich auf über 1.800 lfd. Frontmeter Krammarkt mit 109 Stunden Öffnungszeit in 9 Tagen incl. 11 Stunden mit ermäßigten Preisen am Familientag freuen. Weitere Zahlen: 2.000 KW Anschlusswerte über 80 Stromverteilerkästen mit teilweise armdicken Starkstromkabeln, 12 zusätzliche Wasserhydranten, ca. 700 cbm Frischwasserverbrauch, 638 Sek. in 58 Spots Radiowerbung bei RPR 1, 500 lfd. Meter Absperrband, 12 Sprühdosen Markierungsspray, nach über 400 km Kontrollgänge (mit Schrittzähler ermittelt) über das Marktgelände in den 6 Auf-u. Abbau- und 9 Spieltagen waren für die beiden Marktmeister Horst Krämer und Stellvertreter Karl Heinz Hoffmann neue Schuhe fällig, für den Bauhof bedeutet Lukasmarkt aber auch 84 Blumenkübel, 124 Poller, 4 Streukisten, 7 Bänke müssen entfernt werden und nach dem Lukasmarkt wieder aufgestellt und ca. 300 Verkehrsschilder werden zusätzlich gestellt bzw. werden umgestellt oder zugehängt.

(Pressemitteilung der Stadt Mayen; Foto (Symbolbild): -lord [Public domain], via Wikimedia Commons)

Ähnliche Artikel