Kunst / Kultur / Bildung News Wanderung / Tourismus 

Sei mir gegrüßt, mein Vater Rhein …

Die noch bis zum 2. Dezember in der StadtGalerie Neuwied laufende Ausstellung „Heimat – eine künstlerische Spurensuche” zeigt Arbeiten von rund 25 Künstlern, die versuchen, die vielen Aspekte von Heimat zu beleuchten. Gemälde, Fotos und Installationen ermöglichen dem Betrachter neue Einsichten, Deutungen und Erkenntnisse, um seine eigene Antwort auf die Frage „Was ist Heimat?“ zu finden. Die Kuratorin der Ausstellung, Gisela Götz, bietet am Sonntag, 11. November, um 15 Uhr eine Führung an. Diese kostet 3 Euro zuzüglich Eintritt.

Am Donnerstag, 15. November, greifen die beiden Künstler Michael Apitz und Klaus Brantzen um 19 Uhr das Thema noch einmal ganz anders auf. In „Sei mir gegrüßt, mein Vater Rhein…“ verbinden der Maler und Schauspieler/Musiker in ihrem Bühnenprogrammen Comic, Malerei, Musik und Literatur. Apitz und Brantzen sind am Rhein geboren und werfen mit ihrem Programm einen liebevollen aber auch ironisch-spöttischen Blick auf ihre Heimat – so entsteht eine einzigartige, unterhaltsame Bildungs-Reise durch das Mittelrhein-Tal. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Weitere Informationen gibt es in der StadtGalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche aus dem Jahre 1768 unter 02631 20687, stadtgalerie@neuwied.de oder www.neuwied.de/galerie.html. Die Öffnungszeiten: mittwochs 12 bis 17 Uhr, donnerstags bis samstags 14 bis 17 Uhr, sonntags / feiertags 11 bis 17 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung.

(Pressemitteilung der Stadt Neuwied)

Update 12.11.2018:

Die für Donnerstag, 15. November, in der StadtGalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche geplante Veranstaltung im Rahmenprogramm der Heimat-Ausstellung mit dem Titel „Sei mir gegrüßt, mein Vater Rhein“ muss aus Krankheitsgründen leider abgesagt werden. 

Ähnliche Artikel